• Augen-Blick

7 REGELN, DIE DEINE BEZIEHUNG STÄRKEN

Autor: Sebastian Roes



Liebe Leserin, lieber Leser,


Liebe ist kein Selbstläufer. Wie bei allem anderen im Leben gibt es Höhen und Tiefen. Wo kein Licht ist, da ist auch kein Schatten. Besonders großes Lernpotenzial schlummert im Bereich der Kommunikation.


"Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt. Aber wenn du zuhörst, kannst du unter Umständen etwas neues Lernen"

DALAI LAMA


Die folgenden 7 Tipps können dir und deinem*r Partner*in helfen offen und ehrlich miteinander zu kommunizieren und damit den Grundstein für eine andauernde glückliche Beziehung zu legen.



#1 TEAMWORK - MACHT ES ZUSAMMEN


Wenn du etwas in deiner Beziehung verändern möchtest, ist es wichtig deinen*r Partner*in einzuweihen und mit ins Boot zu holen. Es kann sonst schnell passieren, dass du das Gefühl bekommst sehr aktiv und gebend zu sein, aber nicht die Resonanz dafür bekommst, die du dir wünschst.
























Klingt offensichtlich? In der Tat! Trotzdem erleben viele Menschen in Beziehungen oft Frustration, weil sie mit viel Zeit und Aufwand im Stillen ihr eigenes Süppchen kochen und dann enttäuscht sind, weil der*die Partner*in Lust auf Pizza hatte. Wenn ihr auf der gleichen Wellenlänge seid und am gleichen Strang zieht, beugt ihr Missverständnissen vor und wachst zusammen an neuen Herausforderungen.



#2 REFORMULIEREN

Eine der größten Tugenden ist die Fähigkeit einem anderen Menschen ganz aufmerksam zuzuhören. Aktives Zuhören ist die Brücke zur Empathie. Um wirklich aufnahmefähig zu sein, ist es zunächst wichtig die eigenen Sorgen beiseite zu schieben. Stell dir vor, diese für den Moment in einen Tresor zu schließen. Da du dein*e eigene*r Schatzmeister*in bist, kannst du ihn auch jederzeit wieder aufschließen. Deine eigenen Sorgen sind jetzt sicher aufbewahrt und du kannst dich entspannen und deinem Gegenüber ganz aufmerksam zuhören.

In der Realität überlegen wir oft schon während unser Gesprächspartner spricht, was wir darauf antworten werden. Eine schöne Technik aus der Psychologie um das zu vermeiden, ist das Reformulieren. Nachdem unser Gegenüber zu Ende gesprochen hat, spielen wir zurück, was wir glauben, verstanden zu haben. Es ist wie ein kleiner Aufmerksamkeitstest, der automatisch zu mehr Empathie führt und gleichzeitig Missverständnissen vorbeugt.



#3 SICH FEHLER EINGESTEHEN


Wir alle machen Fehler und zwar ständig. Entscheidend ist, wie wir mit unseren Fehlern umgehen. Menschen tendieren dazu lauter zu werden, wenn sie Recht haben. Andersrum werden sie leiser und bauen eine defensive Haltung auf, wenn sie daneben liegen. Wenn du eine Diskussion gewinnst und dein*e Partner*in verliert, verliert ihr. Wenn du ein Argument verlierst und dein*e Partner*in behält Recht, verliert ihr. Wenn ihr beide verliert, verliert ihr sowieso. Wahres Glück erfahrt ihr erst, wenn ihr zusammenarbeitet und euch einfühlsam aufeinander einstellt - nur dann gewinnt ihr beide. Oft stehen Ego, Stolz, oder die Angst sich verletzlich zu zeigen einer pro-aktiven Entschuldigung im Weg. Doch wer sich verwundbar macht, indem er sich einen Irrtum eingesteht, baut in Wirklichkeit Vertrauen auf. Wenn wir unserem*r Partner*in sagen, dass wir einen Fehler gemacht haben, fördern wir durch unser offenes und ehrliches Wort auch bei ihm*ihr das Vertrauen sich verwundbar und fehlbar zeigen zu können.


#4 UNTERSCHIEDE AKZEPTIEREN


Kennst du das Gesetz der Polarität? Es besagt, dass alles auf der Welt zwei Pole benötigt. Wo kein Licht ist, da kann auch kein Schatten sein, Yin und Yang, Anspannung und Entspannung.

Wenn wir einen neuen Partner treffen, ist es total schön und natürlich, dass wir zunächst nach Gemeinsamkeiten suchen: gleiche Interessen, ähnliche Erfahrungen, Lieblingsserien oder gemeinsame Musiker lassen unser Herz höher schlagen. Hallo Seelenverwandter! Gemeinsamkeiten sind wichtig, weil sie die Bindung unserer Beziehung stärken.

Vorlieben werden sich im Laufe des Lebens jedoch auch wandeln. Vielleicht haben wir eine*n Partner*in, der*die sich sogar ganz neu erfinden wird. Wir brauchen nicht alles interessant finden, was unser*e Partner*in macht. Ganz im Gegenteil: es ist sogar wichtig sich gegenseitig Freiräume und Autonomie zu gewähren, damit die Beziehung mit frischem Wind von außen versorgt wird. Wenn es natürliche Überschneidungen bei Interessen gibt, wunderbar, wenn nicht, genießt eure Differenzen so gut wie möglich.



#5 DIE 5 MINUTEN KARTE


Manchmal wünschen wir uns plötzlich von etwas zu erzählen, dass uns gerade unter den Nägeln brennt. Wenn du oder dein*e Partner*in sich zwischen Tür und Angel für ein wichtiges emotionales Thema Aufmerksamkeit wünschen, dann nehmt euch gemeinsam 5 Minuten und legt alles zur Seite, was ihr gerade macht. Überlegt nach den 5 Minuten, wann ihr euch mehr Zeit für das Thema nehmen könnt und verabredet euch. So bekommt das Thema die kurze Aufmerksamkeit die es braucht, aber ihr reserviert euch das Thema für einen späteren Zeitpunkt mit mehr Ruhe. Die Karte sollte nicht leichtfertig gespielt werden, sondern in akuten Situationen für Erleichterung sorgen.



#6 NIEMALS AUFHÖREN SICH GEGENSEITIG ZU DATEN


Sorgt regelmäßig für Quality-Time miteinander und erlebt zusammen viele neue erste Male. Bereist zusammen neue Städte, mietet euch ein AirBnB im Wald oder begleitet einander zu euren Hobbies. Auch hier ist es sehr wichtig, dass ihr wie bei Regel #1 als Team an die Planung eurer “Dates” geht. Mal eine Runde Netflix im Bett schauen ist total ok, aber behaltet beide im Blick, dass neue Erfahrungen und Erlebnisse dabei nicht zu kurz kommen dürfen.























Augen-Blick Idee: Plant alle 30 Tage für 3 Tage (also ein Wochenende) einen Ausflug mit max. 3 Stunden Entfernung von eurem Wohnort. Neue Eindrücke, Erfahrungen und Erinnerungen sind garantiert!



#7 GEMEINSAM REFLEKTIEREN

Nehmt euch in regelmäßigen Abständen eine Stunde Zeit und sprecht zusammen ausschließlich über eure Beziehung. Was liegt euch auf dem Herzen?


Bestätigt euch gemeinsam darin, was gut funktioniert und tauscht euch aber auch über die Bereiche eurer Beziehung aus, die euch nicht zufrieden stellen. Eure Beziehung kann nicht sprießen, wenn ihr nicht wachst.



Kopiere dir gerne die Regeln heraus, bei denen du glaubst, dass sie deiner Beziehung helfen würden. Schreib sie auf ein Blatt Papier oder in dein Tagebuch. Überlegt dann gemeinsam (#1) mit deinem*r Partner*in, wie ihr sie am besten umsetzen könnt und legt los!


Viel Erfolg beim Ausprobieren! Fühl dich eingeladen, deine Gedanken und Erfahrungen in den Kommentaren zu teilen.



PS: Wenn dir der Artikel gefallen hat und du dir mehr Inspiration zur Stärkung deiner Partnerschaft wünschst, haben wir das passende Geschenk für deine Beziehung:



LIEBE AUF DEN AUGEN-BLICK


Das Liebes-Kartenspiel für ganz besondere Augen-Blicke. Wertschätzende Kommunikation, Vertrauen und Dankbarkeit zählen zu den wichtigsten Säulen einer starken Beziehung. Die darin enthaltenen tiefgründigen Fragen und Geschichten öffnen einen Raum, in dem Liebende offen miteinander kommunizieren können und sich dabei sehr authentisch und intim kennenlernen.

Die 45 Karten laden euch ein, eure Beziehung zu reflektieren, gemeinsam von der Zukunft zu träumen und Pläne zu schmieden, um diese Träume wahr werden zu lassen. Erprobte Partner-Liebes-Übungen sorgen zusätzlich für kribbelnde intime Momente, die eure Bindung stärken.

In der Kategorie "Intimität & Sex" lasst ihr buchstäblich die Hüllen fallen und sprecht unteranderem offen über Bedürfnisse und Wünsche. Egal ob frisch verliebt oder in einer langjährigen Partnerschaft, Liebe auf den Augen-Blick stärkt Beziehungen in jeder Phase.


Mehr erfahren ...




Jeder Augen-Blick ist kostbar.